www.svp-taegerig.ch/media/File/Sozialschmarotzer1.pdf


www.svp-taegerig.ch/media/File/Sozialschmarotzer2.pdf

 Herzlichen Dank für Ihr überwältigendes Ja! Die Tägliger Stimmbevölkerung hat den drei Sportplatzvorlagen mit einer klaren Mehrheit von jeweils 60 – 63.3% zugestimmt. Gut 68% der Stimmberechtigten hat sich an der Abstimmung beteiligt, knapp 32% haben auf eine Teilnahme an der Abstimmung verzichtet.
 
3 x JA: SVP Tägerig widerlegt die Argumentation des Referendumkomitee
Jeder Tägliger kann von den Vereinen profitieren:
Bei einem Verein zählt dessen Aktivität. Dazu braucht es funktionierende Infrastrukturen. Wie viele Vereinsmitglieder Tägliger sind oder nicht ist irrelevant und trägt nichts zur Sache bei. Wichtig ist, dass sich jeder Tägliger in den Vereinen beteiligen und an dessen Anlässe teilnehmen kann.
Vereine beteiligen sich massgeblich an den Kosten:
Die anstehenden Projekte gehören der Gemeinde. Und dennoch zeigen sich beide Vereine solidarisch mit der Gemeinde und beteiligen sich mit hohen Geldbeiträge und Fronarbeit (welche zusätzlich zu den x- Stunden als Funktionär/ Trainer geleistet werden). Die SVP schätzen es, dass dadurch die Familienbudgets nicht mehr belastet werden und keine Mitgliederbeiträge erhöht werden müssen.
Vereine prägen die Gesellschaft:
Eine Gemeinde ist eine Gemeinschaft. Eine funktionierende Gesellschaft will gefördert sein. Sportliche und gesellschaftliche Tätigkeiten beherrschen unsere Vereine seit Jahren perfekt und schaffen so Begegnungsräume, welche überregional bekannt sind. Dadurch wird die gemeindliche Unterstützung der Vereine mehr als legitim.
Appell an den gesunden Menschenverstand:
Die vom Referendumskomitee geforderte verursachergerechte Abwälzung der Kosten auf einen Verein wäre mehr als asozial.
Vergleich 1: Tägerig trägt netto jedes Jahr rund 500‘000.— Sozial- und Asylkosten, welche damit 1/6 der Steuereinnahmen entsprechen.  Diese Kosten tragen wir alle, nicht einige wenige.
Vergleich 2: Soll die Schützengesellschaft für die anstehenden Sanierungen des Kugelhanges auch selbst aufkommen? Oder soll der Musikverein die effektiven Kosten an seine gemeindeeigenen Übungsräume tragen?
Für eine funktionierende Gesellschaft benötigt es manch Infrastruktur und Einrichtung, bei welcher nicht zwingend alle jederzeit Anwendung finden. Und dennoch sind sie nötig. Die Täglier Vereine tragen  entscheidend zu unserem Dorfbild bei und sollen entsprechend durch die Gemeinde unterstützt werden.
Vollkostenrechnung geht auf!
Die Referendumsführer leben ausserhalb eines Vereines. Dadurch verkennen sie den Wert eines Vereines. Denn ein Verein trägt massgeblich zur Gemeinschaft und dessen Dorfleben bei. Das Komitte hat diesen wesentlichen Faktor in ihrer Darstellung ausser Acht gelassen. Nach der Schweizerischen Gemeinnütziger Gesellschaft SGG arbeiten rund 25% der Deutschschweizer gratis in Sportklubs, weil sie etwas mit anderen Menschen bewegen wollen!
Für einige 10.-- pro Jahr stärken wir die Tägliger Vereine,  sich weiterhin aktiv für unser Dorf und deren Menschen einzusetzen. Bemerkung: Die Krankenkassenprämien werden wohl mehr als 10.—steigen. Oder setzt sich das Referendumkomitee auch dafür ein, dass diese Kosten verursachergerecht verteilt werden?
Geeinigtes Dorf Tägerig:
Aus den Medien entnimmt man Frust über den Abbau von Dienstleistungen und Service (Beispiele Post, Einkaufladen, Restaurant,…). Wieso will das Referendumkomitee nun auch noch die Vereine abschaffen? Wieso sollen diese sozialen Institutionen keinen Platz mehr in Tägerig finden? Tägerig soll nicht bestraft, sondern gefördert werden! Wir erfreuen uns heute an einem sehr gut funktionierenden Gemeinderat, welcher überparteilich zusammenarbeitet – zum Wohle Tägerig’s.
Lassen Sie Tägerig weiterhin attraktiv sein und verhindern Sie nicht die funktionierende Vereinsarbeit. Seien Sie ein Macher und stimmen Sie mit uns 3x JA. Tägerig dankt es Ihnen!
 
 http://www.reussbote.ch/2016/08/%C2%ABfalsche-zahlen-und-fakten%C2%BB.html
 
 
 
  http://www.reussbote.ch/2016/07/gemeinderat-verzichtet-auf-streitgespr%C3%A4ch.html
 
 
 http://www.aargauerzeitung.ch/aargau/freiamt/erneutes-referendum-gegen-die-sportanlagen-130410730